20.7.15

AROMA-SMOOTHiES VEGAN: Nektarine - Johannisbeere - Erdbeere - Banane

Johannisbeeren in Hülle und Fülle. Das ist jetzt eine tolle Zeit und aus dem eigene Garten schmecken sie natürlich noch viel besser. Als Jugendliche bin ich zur Johannisbeerzeit oft kurz nach Sonnenaufgang nach draußen gegangen und habe in meinen frisch zubereiteten Joghurt die verschiedenen Sorten von Johannisbeeren, Stachelbeeren und Himbeeren in den Joghurt gegeben und ihn noch im Garten auf der sonnigen Treppe genossen.

Da ich seit vielen Jahren vegan lebe - verwende ich in dieser Erntephase gerne Sojajoghurt, da der saure Geschmack der Johannisbeeren dadurch ein wenig gemildert wird.

Zu den roten Johannisbeeren, die den Hauptanteil stellen, gebe ich noch wenige schwarze Johannisbeeren dazu.

Diesmal habe ich bei der Rezeptur Nektarinen mit verwendet, sie haben eine gewisse Süße und passen gut zu den Johannisbeeren.

Der Mixbehälter beschlägt sehr schnell durch die gefrorenen Zutaten.

Da ich noch wenige Erdbeeren übrig hatte, sind noch 4 Erdbeeren dazugekommen.

Um in der heißen Jahreszeit jederzeit eine kühle Erfrischung mit Obst zaubern zu können, habe ich immer 4-5 gefrorene, reife Bananen im Kühlschrank.

Wenn ich die Bananen zum Einfrieren vorbereite, zerteile ich sie in 3-4 cm Stücke, so kann ich sie leichter voneinander trennen und proportionieren und der Profi-Mixer hat es leichter in der Verarbeitung. Es kann sonst passieren, dass der "Bananen-Klumpen" über den Schneidemessern bleibt und nur mitgedreht wird.

Wenn ich das kühle Obstgemisch trinken möchte gebe ich immer noch frisches Wasser hinzu.

Gefrorene, reife Bananen - unverzichtbar im Sommer.

Rezept:
- 500 g Sojajoghurt oder selbstgemachten Kokosjoghurt
- 6 saftige und reife Nektarinen
- 100 g Johannisbeeren rot mit ein paar wenigen schwarzen Johannisbeeren (gefroren)
- 4 Erdbeeren
- 3 gefrorene, reife Bananen
- 1 Scheibe Zitrone mit Schale
- 2 gtt Vanilleöl
- 2 gtt Orangenöl
- 10 gtt SanddornFFÖl
- 100 - 200 ml Wasser (damit es trinkbar ist)

Als erstes gebe ich den Sojajoghurt und das Wasser hinein, damit die Schneidemesser sich gut drehen können, bevor das gefrorene Obst nach unten rutscht.

Dann die frischen Nektarinen und danach erst die Johannisbeeren und dann die Bananen. So brauche ich keinen Stopfer einsetzen.

Es sieht nicht nur lecker aus ...!


In meiner Anfangszeit haben ich den Sojajoghurt und das gefrorene Obst nacheinander geschichtet - aber der Sojajoghurt wird sehr schnell fest durch das gefrorene Obst und die Schneidemesser drehen durch. Dann hilft es, wenn man 100 ml Wasser dazu gibt oder es 10 min. stehen lässt und dann erneut mixt.

Dieser vegane AROMA-SMOOTHiE ist fruchtig lecker und kann je nach zugegebener Wassermenge in Trinkbehälter abgefüllt werden oder als kühles Dessert angerichtet werden.

Eine einfache und tolle Alternative für die wirklich heißen Tage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen